Warum verlieben Sie sich ins Maisöl?

Willst du immer weiter schweifen?

Sieh, das Gute liegt so nah.

Lerne nur das Glück ergreifen.

Denn das Glück ist immer da.

(Goethe, „Erinnerung“)

Wenn Sie Ihr Abenteuer mit natürlichen Ölen anfangen wollen, greifen Sie zuerst nach Produkten, die Sie zur Hand haben. Viele wohltuende Pflanzenöle finden Sie einfach in der Küche.

Auf diese Art und Weise sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Das ist eine ideale Lösung, wenn Sie die letztens besonders populäre Pflegemethode (Ölen der Haare) auf eigenen Haaren ausprobieren möchten. Es kann sich außerdem herausstellen, dass sich ein pflanzliches Öl, mit dem Sie Salate begießen, perfekt zur Haarpflege eignet.

Maisöl ist der beste Beweis dafür, dass Sie nicht unbedingt sofort nach teuren Ölen mit exotischen Namen und (manchmal) seltsamen Düften greifen müssen.

Maisöl auf Haare. Womit (und warum) ersetzen Sie es?

Das Maisöl ist eine gute Lösung im Falle der strapazierten und trockenen Haare mit hoher Porosität, deren Schuppenschicht sehr geöffnet ist. Die Struktur eines solchen Haartyps sehr geschädigt ist. Die Haarkondition lässt ebenfalls viel zu wünschen übrig. Wenn Sie Ihren Haaren eine tiefenwirksame und effektive Regeneration zu garantieren, greifen Sie nach natürlichen Ölen. Wählen Sie [&hellip

Lies mehr...

Maisöl – Charakteristik

Ist das Maisöl zur Haarpflege geeignet? Ja, natürlich! Sind Sie überrascht? Wir assoziieren das Produkt eher mit dem Kochen, stimmt. Das Maisöl wird nämlich hauptsächlich in der Küche genutzt. Es stellt sich aber heraus, dass es mehrere Fähigkeiten besitzt. Das natürliche Maisöl regeneriert trockene und strapazierte Haare! Es wird vor allem solchen Personen empfohlen, die [&hellip

Lies mehr...

Maisöl – zu welchem Haartyp passt es?

Das Maisöl ist ein einzigartiges Produkt. Als eines der wenigen Öle enthält es eine hohe Konzentration der Fettsäuren aus der Gruppe Omega-6 und Omega-3. Das Öl ist zudem reich an Phytosterolen, die einen großen Einfluss auf die richtige Kollagen-Synthese in Zellen haben sowie alle Reizungen der Kopfhaut mildern. Das im Öl enthaltene Vitamin E beugt [&hellip

Lies mehr...

Wie soll das Maisöl aufs Haar aufgetragen werden?

Eine Kur mit dem Maisöl kann auf zahlreichen Weisen durchgeführt werden. Die Anwendungsmethode des natürlichen Öls hängt vor allem davon ab, welche Effekte wir erreichen wollen. 1. Regeneration Ein paar Tropfen des Maisöls sollten in Händen erwärmt und auf trockene Haare (und die Kopfhaut) aufgetragen werden. Das Produkt sollte auf dem Kopf mindestens eine Stunde [&hellip

Lies mehr...

Warum ist das Maisöl so fantastisch in der Haarpflege?

  • Es ist vor allem durch eine hohe Konzentration der ungesättigten Fettsäuren kennzeichnet. Das sind hauptsächlich Fettsäuren aus den Gruppen Omega-6 (Linolsäure, etwa 50–70%) und Omega-9 (Ölsäure, 20–30%). Die oben erwähnten Fettsäuren sorgen dafür, dass Prozesse in Haar- und Hautzellen richtig verlaufen. Mit anderen Worten: sie erlauben der Kopfhaut und den Haaren gar nicht, vorzeitig zu altern.
  • Maisöl enthält viel Vitamin E, das häufig „Lebensvitamin“ genannt wird. Ohne das Vitamin sind die Haare matt, schwach und brüchig. Sie verlieren zudem ihre Elastizität.
  • Einen großen Einfluss auf die Haarkondition haben zusätzlich Phytosterole, die sich ebenfalls im Maisöl finden lassen. Sie haben eine außergewöhnliche Fähigkeit, die Kollagen-Synthese zu aktivieren (Kollagen ist ein Strukturprotein, das sich in Hautzellen befindet). Phytosterole beschleunigen darüber hinaus die Regeneration der Haut und Haarbeschädigungen. Im Maisöl haben sie noch eine zusätzliche antibakterielle und einer Mykose vorbeugende Wirkung. Sie sind direkt für eine gesunde und saubere Kopfhaut verantwortlich. Phytosterole entfernen sie nämlich alle Verschmutzungen und bekämpfen das Kopfschuppen.
  • Maisöl (als eines der wenigen Pflanzenöle) enthält ebenfalls eine große Dosis des Lezithins, das bei der Pflege der sehr ausgetrockneten Haare unersetzlich ist. Es spendet den Haaren die Feuchtigkeit und verleiht einen schönen Glanz. Lezithin lindert zudem die beschädigte und gereizte Kopfhaut sowie normalisiert den Fetthaushalt auf der Hautoberfläche (also optimiert die Sebum-Absonderung).

Das Maisöl wird insbesondere solchen Personen empfohlen, deren Haare porös, strapaziert, schwach und dünn sind, sowie eine beschädigte Schuppenschicht haben. Das natürliche Pflanzenöl sorgt ebenfalls für besonders ausgetrocknete, durch die Sonne strapazierte und gefärbte Haarspitzen.